ICH SUCHE NOCH

Wolf Wolf / Da muessen wir durch / Lithografie
Wolf Wolf / Da muessen wir durch / Lithografie

In Anbetracht der Tatsache, dass der Künstler Wolf Wolf bereits ein reichhaltiges und vielschichtiges Schaffenswerk vorweisen kann, bildet seine Aussage ‚Ich suche noch‘ einen typischen Zug seiner Persönlichkeit ab: neugierig, vielseitig interessiert – auch im Austausch mit Kollegen – ist er in vielen Techniken, Genres und Stilrichtungen zu Hause und hat sich immer noch nicht genug ausprobiert.
In seiner  gALERIE Ol27  (in St.Oswald bei Freistadt, Markt 27) sind noch bis Mitte März Beispiele dieses vielfältigen Schaffens zu sehen: Ölbilder, Zeichnungen, Lithographien, Monotypien, Radierungen, Illustrationen, …  So aussagekräftig wie seine Bilder sind auch seine Sätze über Kunst und sein eigenes Schaffen. Daher hier die markantesten Sätze unseres Gesprächs in seinem Atelier vor einigen Tagen, sie sprechen für sich und für ihn:

Ich suche noch. * Was ich einmal kann, langweilt mich. * Alles, was ich sehe, muss ich zuerst einmal ‚fotografisch‘ wiedergeben können, dann kommt die Befreiung der freien Wiedergabe. * Mein Interesse gilt der Zeit nach dem 2. Weltkrieg, da wurde alles frei und frech. Ich wünschte, ich würde mich das auch getrauen. * Manchmal macht es einfach Spaß, gut zu zeichnen. * Ich male im Kopf, dann dauert es oft lange, bis das Bild herauskommt. * Was beim ersten Mal nicht gelingt, wird mühsam, aber ich bringe es zu Ende. * Ich bin ein Langsammaler. * Was ich male, hat noch keinen Namen, der kommt erst später dazu.

Wolf Wolf sucht immer wieder nach anderen Künstlern, mit denen er sich austauschen kann. Im Jahre 2003 haben dann sechs Maler aus sechs Nationen zusammengefunden und die produktive Künstlergruppe ‚Die Neuen Milben‘ gegründet. Durch ihre unterschiedlichen Stile und Ausdrucksformen befruchten sie sich gegenseitig. Einmal jährlich treffen sie sich zu einem einwöchigen Symposium. Wolf Wolf: ‚Mit den Neuen Milben Kunst zu leben, ist mein erfüllter Traum.‘  Ein weiterer – noch nicht erfüllter – Traum: ‚mit Gleichgesinnten mindestens einen ganzen Raum in einem Museum von oben bis unter vollständig bemalen zu dürfen.‘ Möge er bald in Erfüllung gehen. Über den Künstler Wolf Wolf gibt es vieles mehr zu sagen, so dass ich in Zukunft hier sicherlich noch einige Male berichten werden.

Biografisches
Über den Künstler
Künstlergruppe ‚Die Neuen Milben‘
Kontakt: wolfwolf@aon.at / ++43 (0)7945 80 380

Mühlviertler Landschaft 1995 Eitempera auf leinwand 90 x 125kl
Mühlviertler Landschaft 1995 / Eitempera auf Leinwand 90 x 125 cm

 

Nächste Ausstellung in der Galerie:

 

 

Facebookgoogle_pluslinkedinmail

5 Antworten auf „ICH SUCHE NOCH“

  1. Liebe Antonia, ich danke dir für den ausdrucksvollen Bericht
    und wünsche mächtig viel Glück und auch Erfolg für deine
    „Neue Seite“.
    Herzlich vom wolf

    1. Danke. Bin froh, dass mein Beitrag bei dir gut angekommen ist. Es wird sicherlich viel Freude bereiten. Habe schon wieder Interessantes entdeckt. Sehen uns zur Vernissage. Antonia

  2. Tonettl,
    ich such auch noch…ich suche immer wieder!

    „Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, dass man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird“
    so sieht das der alte Hemingway, wenn er sich eine dicke Zigarre angezuendet hat und den Rauchkringeln versonnen nachschaut….

    Gratuliere zu Deinen neuen Photos, Portraits, etc.
    Ist ja toll was Du da alles herausschuettelst.

    liebe Griass und Xund bleim,
    Karl (aus Brasil)

    1. Lieber Karl,
      es ist wohl ein Zeichen von Kreativität, ständig Suchender zu sein. Manchmal gibt es Erholungsphasen, wo man denkt angekommen zu sein und den Rauchkringerln zuschaut, doch dann … So wissen wir wenigstens, dass wir noch leben und dass die Welt noch voller Möglichkeiten ist. Irgendwas ist besser als nichts.
      Danke sehr für die wohlwollenden Worte. Ist doch schön, dass ein Austausch zwischen Belo Horizonte und Freistadt zu unkompliziert ist.
      … auf ein baldiges Wiedersehen
      Tonettl (aus Österreich)

  3. WolfWolf ist ein Langsammaler, er bringt das Bild zu Ende. Das ist ein wichtiger Satz. Seine Bilder gefallen mir.

Kommentare sind geschlossen.