vita

VIta : Antonia Zimmermann PorträtAus der IT-Branche kommend und seit Jahrzehnten konsequente Ausstellungsbesucherin, war es letztlich für mich Zeit, beides zu verbinden und meine künstlerisch – kreative Ader zu beleben. Meine Leidenschaft gilt der digitalen Kunst. Digitale Vorlagen bearbeite ich so, dass Gegenständliches in seine Farben und Linien aufgelöst wird. So entsteht ein völlig neues Bild mit einer neuen eigenen Ästhetik

Coming from the it-business and being a keen visitor of art-exhibitions since centuries, it is now the time to bring both together and reactivate my artistical life – in form of digital art.

Bei meinen Arbeiten scheint sich der meditative Aspekt durchzuziehen. Dies war nicht ursprünglich geplant, sondern ist offensichtlich ein Ergebnis meiner Lebenswahrnehmung. Es sind die ungewöhnlichen Perspektiven, das nicht so Offensichtliche, das mich fasziniert – die Linien des Lebens: Licht, in starken Kontrasten als Linien sichtbar gemacht; die Anordnung von Objekten im Raum, die Linienstrukturen bilden; die Dekonstruktion digitaler Vorlagen, aus der sich Linienformationen herausziehen und zu neuen Kompositionen gestalten lassen; kritische Themen, die sich als Linien durch die Gesellschaft ziehen; Slow-Moment-Videos, die sich mit dem zeitlich Linearen auseinandersetzen.

My works seem to bee based on meditative aspects. This was not planned originally but seems to be based on my reception of life generally. It’s the unusual perspectives, not the obvious, that fascinates me – the lines of life: light beeing made visible by strong contrasts; objects positioned in space creating structures of lines; a deconstruction of digital templates from which lineformations can be drawn to build a complete new composition; relevant topics drawing a line through society; slow-moment-videoclips corresponding to the individual perception of time.

Ich bin 1953 in Oberösterreich geboren und lebe nach langjähriger Wanderschaft wieder hier, diesmal  in Freistadt. Beruflich war ich im In- und Ausland viele Jahre in der IT-Branche, zuerst in der Projektabwicklung und dann – mit all der Erfahrung – in der Unternehmensberatung tätig. Nach einem Studium der Philosophie und Literaturwissenschaften an der FernUni Hagen und einer Ausbildung in künstlerischer Fotografie an der Prager Fotoschule habe ich mich ganz der digitalen Kunst zugewandt. In meinem Blog KUNSTNOTIZEN (www.kunstnotizen.at) beschäftige ich mich mit der aktuellen Kunstszene, hole mir Inspiration und setze mich so mit aktuellen Tendenzen und Entwicklungen auseinander.

Born 1953 in Upper Austria I spent most of my life in Germany and South Africa and to come finally back again, this time living in Freistadt. My basic eduvation was in the IT-business, where I worked at various companies in different countries, projectbased as well as in management-consultancy. Next to working I studied Philosophy and Literature at the DistantUniversity Hagen in Germany and also artistical photography at the Prague Photo School. This led me to experimenting in digital art. In my blog KUNSTNOTIZEN (www.kunstnotizen.at) I write about art-exhibitions and artists, thus drawing inspiration and dispute with trends and developments in this field.