50 Jahre | Ausstellungsbeteiligung

AUSSTELLUNGBETEILIGUNG
50 Jahre „Fotografische Positionen“
Mit diesem Triptychon.

Eröffnung Do 12. April – 19.00h​
in der Galerie der Fotografische Gesellschaft OÖ

50 Jahre aus der Sicht von Fotografinnen – eine persönliche, politische und technische Zeitreise.

Gezeigt werden Bilder von:

Renate Billensteiner
Hermine Gsteu
Antonia Hoff
Maria Kirchner
Isabella S. Minichmair
Agnes Pichler
Catherine Roider
Violetta Wakolbinger
Antonia Zimmermann

​Die ist die erste Ausstellung einer Trilogie zum Jubiläumsjahr der Fotografischen Gesellschaft OÖ.

bis 1. Juni 2018 / Mo – Fr 9 – 19 Uhr + Sa 10 – 17 Uhr
Fotografische Gesellschaft OÖ
Ursulinenhof Linz / Landstraße 31 / 1. Stock​
Facebookgoogle_pluslinkedinmail

Über unsere Arbeiten im frf & Dorftv

ÜBER DIGITALES im Radio und TV

Kernlandmagazin#55: Kunstnotizen / Digitale Kunst mit Antonia & Burkhard Zimmermann im Freien Radio Freistadt und im dorftv

Antonia & Burkhard Zimmermann Über Digitales im Kernaland Magazin Im Freien Radio Freistadt und im dorftv

 

Wegen ihrer Begeisterung für digitale Kunst sind Antonia und Burkhard Zimmermann zu Gast: neben eigenen künstlerischen Arbeiten pflegen sie auch den Austausch mit ähnlich Gesinnten in ihrer Radiosendung „Kunstnotizen“ und berichten auf ihrem gleichnamigen Blog von Ausstellungsbesuchen rund um Computerkunst, Fotografie, Videokunst etc.

Beide nehmen an der digitalen Umwälzung unserer Welt Anteil seit Jahrzehnten, deshalb hören wir u.a. von Lochkarten und Assembler-Programmierung und den Erwartungen und Ängsten, die mit der Digitalisierung einher gingen. Und beide gestalten gern abstrakte Bilder am Computer. Dabei geht es ihnen weniger um die Aussage im Bild, sondern um reine Ästhetik und Perspektivenwechsel.

Die Sendungen in der Radiothek nachhören.
Diese Sendung wurde auch fürs Fernsehen produziert und ist auf dorftv zu sehen, mit Beispielen ihrer Arbeiten.

zum Beitrag vom Freien Radio Freistadt

Facebookgoogle_pluslinkedinmail

FASZINATION LINIEN | Sommerausstellung

Sommeraustellung 2017 / diART GALERIE Freistadt

FASZINATION LINIEN
Antonia Zimmermann
 
Faszination Linien / lightlines #3 / ART digital / Antonia Zimmermann
Lightlines #3 / ART digital / Antonia Zimmermann

 

Seit vielen Jahren faszinieren mich, Antonia Zimmermann, LINIEN. Die digitale Fotografie und die digitalen Bearbeitungswerkzeuge geben mir die Möglichkeit, mit der FASZINATION LINIEN zu experimentieren.

LINIEN sind ein Grundbaustein unserer Wahrnehmung der sichtbaren Welt. Sie begrenzen Flächen, bauen sogar Flächen erst auf.

LINIEN geben Aufschluss über energetische Zustände, sind somit gespeicherte Energie.

Mit LINIEN lässt sich in der 2dimensionalen Welt der Bilder der Eindruck von Tiefe vermitteln, also eine Illusion von 3dimensionalität aufbauen. Alle diese Aspekte fließen in meine Arbeiten ein, sind sogar Motivation dafür.

zum Text von Antonia Zimmermann

 

 

Facebookgoogle_pluslinkedinmail

DISRUPTIVE ART

DISRUPTIVE ART – diART

Disruptive Art  ist Kunst noch außerhalb der Kunstgeschichte.

disruptive Art von Antonia Zimmermann
disruptive Art von Antonia Zimmermann

 

Üblicherweise gibt es in der Kunstgeschichte eine Entwicklung von einer Stilrichtung zur nächsten, mit klar definierbaren Übergängen (Kunstgeschichte von Antonia Zimmermann beschäftigt sich mit diesen Übergängen). Nicht so bei disruptive Art, das ist Kunst, die noch für sich alleine steht. Sie ist nicht abgeleitet, hat keinen Vorgänger, will erst erkundet und entdeckt werden und lässt sich nicht in gewohnter Weise kunstgeschichtlich einordnen.  Meist sind es technologische Neuerungen, die diese Art der Kunst anregen. Ein Beispiel für Disruptive Art war die Fotografie. Sie war etwas ganz Neues, wurde lange von der Kunstszene ignoriert und nur zögerlich als Kunstrichtung anerkannt.

Weiterlesen

Facebookgoogle_pluslinkedinmail

POETICS & XPRESSIVES

BIS 31. MAI 2017
Einladung_Bild_Poetics&XPressives_-Antonia&Burkhard-Zimmermann

DIGITALE EXPERIMENTE

‚POETICS & XPRESSIVES‘ von Antonia & Burkhard Zimmermann zeigt die Umwandlung digitaler Vorlagen, wie Fotografien oder auch medizinischer Aufnahmen  zu neuen eigenständigen Bildern. Alles Gegenständliche wird aus den Bildern entfernt, indem tief in die Pixelebene eingedrungen wird und dabei neue Farb-  und Linienstrukturen sichtbar werden. Da die digitalen Bearbeitungsmethoden auf mathematischen Algorithmen aufgebaut sind, ergibt sich so eine ganz eigene Formensprache, die sich aller Benennbarkeit entzieht. Die Mischfarben der digitalen Vorlage lösen sich immer mehr auf, so kommt die Leuchtkraft der Farben an die Oberfläche.

POETICS von Antonia Zimmermann löst Gegenständliches aus Fotografien in Linien- und Farbstrukturen auf.

XPRESSIVES von Burkhard Zimmermann zeigt die Ästhetik der Formensprache mathematischer Algorithmen digitaler Bearbeitungswerkzeuge.

zum Text von Antonia Zimmermann

Facebookgoogle_pluslinkedinmail

Eine Leidenschaft

Meine Bücher

Buchcover Leben-leben von Antonia Zimmermann

 

Ich bin eine leidenschaftliche Büchergestalterin. Die digitalen Arbeiten eignen sich besonders gut dafür. Die Bücher erscheinen im Eigenverlag über www.blurb.com, daher ist der Preis etwas höher als gewohnt, aber immer noch erschwinglich, dafür ist es als ‚book on demand‘ in guter Qualität jederzeit zu erwerben und für ‚Kunstbücher‘ gerechtfertigt. Ein weiterer Vorteil: man kann durch die Bücher  in einem ‚preview‘ einfach nur durchklicken, ohne sie erwerben zu müssen. Folgende Bücher sind bisher als eigenständige künstlerische Arbeiten erschienen. Allerdings ist es nicht meine primäre Absicht, Bücher zum Verkauf zu produzieren. Ich möchte meine Arbeiten gelegentlich aus ihrem digitalen Gefängnis befreien und sie bei einer gemütlichen Tasse Tee am Sofa genussvoll ganz altmodisch als Buch anschauen können. Hier geht’s zu meinem bookstore bei blurb: Bookstore Antonia Zimmermann

 

Facebookgoogle_pluslinkedinmail

Fotocollagen

MOVIELINES

Movielines, Collage, Videostills
movielines

Weil ich auch etwas aus meinen SLOW MOMENTS Videos an die Wand hängen wollte, habe ich je Video verschiedene Standbilder, sogenannte stills,  entnommen. Sie dann zu eigenen Bildern collagiert. Da ich das Thema der Videos, nämlich Entschleunigung übernehmen und fortsetzen wollte, entstanden aus 20 Einzelbildern, die sich inhaltlich nur wenig unterscheiden, neue Bilder, die zum genauen Hinsehen auffordern und dennoch als Gesamtes eine eigene Ästhetik vorweisen können. Mir hat es Freude bereitet, sie zu gestalten.

www.antoniazimmermann.at/lines/movielines

Facebookgoogle_pluslinkedinmail